Ein Puccho in Ehren …

 In Japan hat die Girlband AKB48 vor kurzem in einem Webespot für das Kaubonbon Puccho für Aufregung gesorgt.

In diesem Werbespot geben die Mädels das Bonbon von einer zur anderen weiter. MIT DEM MUND … und dabei ist dann halt immer der Markenname des Bonbon (Puccho) zu hören.

Nachdem der Spot gesendet war gingen tatsächlich 116 Beschwerden besorgter Eltern bei der Aufsichtsbehörde Broadcasting Ethics and Program Improvement Organization ein.

Kinder könnten das nachmachen …

Das Weiterreichen mit dem Mund wäre unhygienisch …

Es ermuntere zur Homosexualität …

Kinder könnten das nachmachen? Ja, aber das Spiel ist eher harmloser als das mit einer Knarre durch die Gegend zu rennen und auf alles ballern, was noch zuckt.

Das weiterreichen mit dem Mund … Na ja, das ist Ansichtssache, wäre aber sicher ein lustiges Partyspiel.

Es ermutert zur Homosexualität … Also echt jetzt.

Wer bei dem Anblick der Mädels schwul wird, ist in keinem normalem Umfeld groß geworden.

Oder bezog sich das darauf, das Mädels schwul werden würden? Ja! Ja Mädels werdet alle schwul, da stehen Jungs drauf, glaubt mir.

Nicht desto trotz, will ich euch das Video mal nicht vor enthalten.

Mach euch selber ein Bild von dem Skandalösen Werbespot, der die Jugend in Moralzersetzender Weise negativ beeinflussen kann.

Ich liebe es manchmal Satire zu verbeiten, hehe.

Erstellt am: 26. April 2012