FAQ

TEAM
Marcus 『マークス』

 Projektersteller und Seitenbetreiber


Grimneko 『死神猫』 (a.k.a. TheDeath)

Springt immer ein, wenn es mal am Server klemmt.

 

WAS SIND FANSUBS?

Was Fansubs sind, ist mit einem Wort nicht so leicht zu umschreiben.

Viele Werke ausländischer Produktionsfirmen finden leider nie den Weg auf den Deutschsprachigen Markt, da die damit verbundenen Kosten sehr hoch sind.

Daher gehen Fansubber hin und produzieren eine eigene Version des Films, oder der Serie mit Deutschem Untertitel.

Meist dient als Vorlage ein Offizieller Untertitel in Englisch, oder ein Englischer Fansub.

Sehr selten werden auch Fansubs direkt aus der jeweiligen Landessprache, wie zum Beispiel Japanisch-Deutsch erstellt.

Fansubs dürfen allerdings nicht alls billige Alternative gegenüber einem Original angesehen werden, das ist nicht der Sinn und Zweck unseres Hobbys.

LEGAL?

Ist das alles LEGAL?

Um es klar auszudrücken, NEIN.

Fansubs sind Urheberrechtlich gesehen nicht legal, da wir ja nicht die Lizenzen am Ton- und Bildmaterial haben. Es gibt auch keine so oft propagierte Grauzone.

Allerdings wurden Fansubs bisher immer in Deutschland soweit akzeptiert, da die Fansubber die Fansubs nach einer Lizenzierung in Deutschland, Österreich, oder der Schweiz immer aus dem Verteilerpool nehmen und Fansubber selber darauf achten, dass sie niemals entsprechend Lizenziertes Material anbieten. Es kann mit Sicherheit auch schon mal vorkommen, das Rechteinhaber sich unabhängig etwaiger Lizenzierungen an die Fansubgruppe wenden und eine Einstellung der Verbreitung einfordern, was auch deren Recht ist und dieser Forderung sollte unbedingt nachgekommen werden. Meist werden solche Dinge aber in einem freundlichen Ton und ohne Abmahnungen  zwischen den jeweiligen Parteien ausgehandelt.

Bisher gab es in Deutschland auch noch nie ein Problem in dieser Hinsicht. Im Gegenteil. Inzwischen profitieren einige Anbieter, wie zum Beispiel Streamingdienste, sogar davon wenn sie sich erfahrene Subber an Bord holen um Ihre Lizenzierten Projekte besser umsetzen zu können, da sie diese nicht mehr großartig anlernen müssen und erfahrene Subber über das notwendige Wissen verfügen, worauf es bei Untertiteln ankommt.

Leider gibt es auch einige Negativbeispiele, wo angebliche Fansubber Lizenziertes Material in Deutscher Sprache so munter über das Internet verteilten, dass sogar schon einige Labels den Vertrieb einiger Serien einstellen mussten, da die Verluste einfach zu hoch wurden.

Dazu zählten TokyoPop, OVA-Films und ADV, wobei ADV sogar so weit ging und seine Europazentrale schloss.

Leider werfen solche Aktionen kein gutes Licht auf Fansubber und man hat leider auch kaum eine Möglichkeit an die Verursacher heranzukommen.

Sollten euch auf einer Torrentseite Filme, oder Serien mit Deutscher Tonspur angeboten werden, lasst bitte die Finger davon.

Sollte so ein Torrentfile von IP Loggern überwacht werden, dauert es nicht lange, bis eine Abmahnung von einem Anwalt kommt und das kann ziemlich teuer werden.

FANSUBCODEX

Was ist der Fansubber Kodex?

In 2007 wurde der Fansubber-Kodex, der bis dato eher „mündlich überliefert“ wurde, für die deutschsprachige Szene von einigen Fansubbern überarbeitet und an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Dies war insbesondere deshalb nötig geworden, weil die damalige Community für den ursprünglichen Kodex gewisse (technische) Entwicklungen noch garnicht vorhersehen konnte.
Der Kodex ist bewusst neutral gehalten, so dass ihn jede Gruppe/Community für sich ohne Änderungen übernehmen kann.

1) Lizenzierung eines Animes

Nach einer Lizenzierung kein weiteres Fansubben eines Anime. Jegliche Specials, welche diese Staffel betreffen, gehören ebenfalls dazu. Folgestaffeln, Movies und OVAs, die zu gleicher Zeit mit der betreffenden Staffel nicht lizenziert worden sind, sind nicht betroffen.

2) Verteilung vor und nach einer Lizenzierung

Die Verbreitung seitens der Gruppen muss bei einer Lizenzierung in DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) gestoppt werden. Dies setzt natürlich die Verwendung geeigneter Vertriebswege voraus, die man weitestgehend selbst kontrollieren kann. Anerkannt wären derzeit DirectDownload, XDCC sowie Torrent mit eigenem oder geeignetem Tracker und deaktivierter dht-Funktion (Torrent als privat flaggen). Alle anderen Vertriebswege wie z.B. Emule sind wegen schlechter Kontrollierbarkeit unzulässig.

3) Fansubber und andere

Fansubber versuchen Animes, die bisher nur in Japan oder Ausland erschienen sind und noch nicht in DACH lizenziert wurden, im deutschsprachigen Raum bekannt zu machen. Jegliches Nutzen von Warezseiten, Wareztrackern, Warezbots , usw. zur Bekanntmachung und/oder Verbreitung ist nicht erwünscht – dies umfasst alle Plattformen, die Animes verfügbar machen, die im deutschsprachigen Raum bereits lizenziert sind. Werbung, Verlinkungen o.ä. auf solche Plattformen auf der eigenen Homepage oder im Channel ist unerwünscht.
Die Gruppen selbst haben dafür zu sorgen, dass sie sich von Rippergruppen distanzieren. Einträge der Fansubs in warezbehaftete Plattformen sind somit nicht erwünscht.
Mitglieder einer Fansubgruppe, die aber auch gleichzeitig in einer Rippergruppe tätig sind, haben dafür zu sorgen, dass diese beiden nicht miteinander in Berührung kommen – in jeder Hinsicht.

4) Hinweise für die Leecher

In den Fansubs sind entsprechende Hinweise auf ein Verhalten nach einer Lizenzierung aufzunehmen, damit der Leecher Fansubs als Solche auch erkennen kann.

Empfohlener Text:

Dies ist ein freier Fansub. Nicht für Verkauf, Vermietung, ebay oder Emule vorgesehen. Bitte stellt nach einer Lizenzierung die Verteilung ein und kauft euch die DVD wenn euch der Anime gefallen hat.

Ergänzend sei noch erwähnt, dass Fansubber den Kodex in diesem Punkt aufgrund aktueller Gegebenheiten sogar noch erweitern sollten;

Dies ist ein freier Fansub. Nicht für Verkauf, Vermietung, Auktionen, Streamingportale oder Emule vorgesehen. Bitte stellt nach einer Lizenzierung die Verteilung ein und kauft euch die DVD, wenn euch der Anime gefallen hat.

5) Anforderung an einen kodexkonformen Fansub

Inhalt: Im Fansub müssen Credits des Anime-Produktionsteams vorhanden sein. Ob diese romanisiert werden oder nicht bleibt den Gruppen überlassen, allerdings sind textlose Openings und Endings nicht erwünscht, da sie respektlos gegenüber den Machern sind.
Qualität/Formate: Den Gruppen bleibt es selbst überlassen, in welcher Qualität sie ihre Fansubs herstellen. Somit sind auch HiRes-Fansubs erlaubt, es ist jedoch wünschenswert, eine Alternative in Normalauflösung anzubieten. Ein exzessives Werben für HQ-Versionen mittels Tags wie „DVD“, „HQ“ oder ähnlichem im Titel ist jedoch zu unterlassen, allerdings sind Codec- und Auflösungsangaben gern gesehen.

Dieser Kodex gilt  für meine Anime-Projekte, sowohl auch für meine Live-Action Projekte. Auch verwehre ich mich dagegen, dass meine Projekte von Dritten einfach ohne Nachfrage bei Streamingportalen, oder One Click Hoster hochgeladen werden. Das ist absolut nicht korrekt, wenn andere durch Werbeeinnahmen auch noch Geld mit meiner für die Fans kostenlosen erbrachten Arbeit abgreifen.