Fotos unerwünscht?!

Heute wollten wir die Chizuru, ein Con-Event für Anime- und Mangafans in Dortmund, besuchen.

Ich hatte die Con mal beim Stöbern nach Veranstaltungsterminen im Internet gefunden und wir hatten schon seit längerem geplant, mal dort vorbei zu schauen, da diese Veranstaltung ein Mal im Monat stattfindet.

Tja, was soll ich sagen? Es war ein ziemlich kurzer Besuch.

Was war passiert?

Nachdem Phil (a.k.a Grimneko) und meine Wenigkeit am Veranstaltungsort ankamen, stellten wir fest, das diese recht gut besucht ist und auch viele Cosplayer zugegen waren, was uns natürlich auch immer freut. Kann man so Kontakte knüpfen und auch das eine oder andere Foto machen, sofern demjenigen das recht ist.

Gebietet einfach der zivilisierte Umgangston auf Veranstaltungen, dass man höflich bei Cosplayern nachfragt, ob man ein Foto machen darf. Zudem ist es vielfach auch in der Hausordnung der meisten Veranstaltungen so festgelegt. Wir haben auch wie ihr in meinem Fotoalbum sehen könnt, diverse andere Cons besucht und wissen also wie man sich benimmt.

Doch auf der Chizuru wird das wohl total anders gehandhabt, wie wir feststellen mussten.

Hieß es doch in den Regeln für die Veranstaltung;

• Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklärt sich der Besucher damit einverstanden, dass im Rahmen der Veranstaltung gemachte Bild- und Tonaufnahmen von der Chizuru verwendet und veröffentlicht werden dürfen.

• Presse wird gebeten sich vorher via Mail anzumelden.

Also nix ungewöhnliches und als Presseorgan sehe ich mich auch nicht an, da hier die Gegebenheiten nicht vorhanden sind.

Ungewöhnlich war aber dann die Reaktion eines Organisations Helfer. Meine Kamera ist kein Super Duper Dingen, von Ca***, Ni***, oder anderer Namhafter Hersteller, sondern nur ein kleiner Pocket Digi Knipser und als ich diesen dann raus holte um ein Paar Fotos vom Veranstaltungsort zu machen, stürmte dieser heran und forderte mich auf das Fotografieren sofort zu unterlassen und die Kamera wieder einzupacken. Er begründete das mit der allgemeinen Rechtsgrundlage und das ich die Erlaubnis der Besucher benötige um Fotos zu machen. Als ich ihn darauf hinwies das ich nur solche Fotos mache, wo einzelne Personen nicht hervorgehoben sind, was auch den oben aufgeführtem Passus aus der Hausregel entspricht, wurde ich wohl in den Augen von diesem Helfer zum Querulanten und er meint, da ich keine Genehmigung der Organisatoren (Fotografen Ausweis) hätte, dürfte ich nicht Fotografieren und wenn ich die Kamera wieder heraus holen würde, man mich des Veranstaltungsort verweist. Das natürlich der Tonfall ziemlich unterirdisch war, brauche ich wohl nicht weiter zu erwähnen.

Phil und mir fehlten bei so einem Warmherzigen Empfang erst mal die Worte und diesen welchen haben wir dann aber auch Taten folgen lassen. Wir haben die Veranstaltung kurzerhand verlassen, da wir uns nicht Willkommen fühlten.

Wie ich oben geschrieben habe, besuchen wir wenn es unsere Zeit zulässt diverse Veranstaltungen in NRW, doch so etwas ist uns noch nie passiert.  Wenn ich ehrlich bin, war das der Erste und auch der letzte Besuch dieser Veranstaltung, da ich dann lieber zu Veranstaltungen gehe, wo auch die Orga-Helfer mit den Besuchern einen vernünftigen Umgangston pflegen und man sich dort auch willkommen fühlt.

Phil ist im übrigen auch dieses Jahr auf der AniMaco in Berlin und ich hoffe er kann dort ein paar schöne Fotos machen und einen netten Bericht verfassen. (Neidisch bin, doch will die dunkle Seite nicht gewinnen lassen ich)

Ich habe leider keinen Urlaub bekommen, sonst würde ich auch dort sein.

Artikelbild: mibou@deviantart.com

Erstellt am: 16. Oktober 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.