Sayonara AnimagiC

Heute war der letzte Tag der AnimagiC in Bonn.

Allerdings mit großer Sicherheit auch die letzte AnimagiC für mich und daher habe ich mir den Besuch heute gespart und bin lieber Zuhause geblieben.

Der Grund ist aber eher weniger die Ani, sondern mehr bei der Deutschen Bahn.

Die Deutsche Bahn und die Privaten Unternehmen, die einige Strecken seit ein paar Jahren bedienen bekommen es nicht hin, gerade an den Wochenenden für ausreichend Rollmaterial zu sorgen.

Ergebniss;

Die Züge sind teilweise so vollgestopft, dass man noch nicht mal mehr einen Stehplatz bekommt, wo man sich noch vernünftig irgendwo an einer Haltestange, oder einem Handgriff so festhalten kann, dass man bei Überfahrt einer Weiche oder Gleisbiegung ohne Standfestigkeit recht bedrohlich durchgeschüttelt wird und Gefahr läuft zu stürzen.

Rücksichtnahme von anderen Fahrgästen ist eh nie zu erwarten, dass erlebe ich als Berufspendler täglich, doch was ich am Samstag Morgen dann in Köln am Hauptbahnhof erlebt hatte, das hat mir wirklich bald die Ader platzen lassen.

Da fingen tatsächlich andere Fahrgäste an rumzumeckern, weil ein paar Rollstuhlfahrer für einen Ausflug auch mit dem Zug fahren mussten und man ja dadurch Verspätung in der Abfahrt bekommen würde.

Was hat ein Rollstuhlfahrer auch in einem Zug zu suchen?

Verbieten wir ihnen doch einfach per Gesetz sich in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Dann könnten die Behindertengerechte Plätze für Rollstuhlfahrer in den Zügen auch noch mit Sitzen für „Normale“ bestückt werden.

Ich finde das ziemlich traurig, dass die Gesellschaft heutzutage so rücksichtlos ist und mal ehrlich, Zugverspätungen sind heute so alltäglich wie Sonnenschein nach einem Regenschauer.

Ach ja und die Fahrgäste die so schön rumgemotzt hatten waren im überigen der Meinung, das der mitgeführte Bierkasten auch einen Sitzplatz braucht.

Den hatten sie nämlich einfach drauf gestellt, anstelle unter den Sitz, wo dieser sicher gepasst hätte.

Und außerdem sollten solche Leute mal lieber froh sein, dass sie Gesund sind.

Mein Bruder ist auch schwerstbehindert und daher weiß ich um die tagtäglichen Probleme die eine Behinderung mit sich bringt.

Leider war es am Samstag mit dem Wetter nicht so schön, da es zwischendurch immer Regnete, daher gibt es dieses Jahr auch nicht ganz so viele Fotos.

Dafür habe ich mir aber wieder günstig ein paar DVD Sets ergattern können, was auch was für sich hat.

Erstellt am: 31. Juli 2011